europas töchter

europas töchter

sie sieht so furchtbar aus / die arme. / liegt da. ohne kraft. / sie ist bald tot.

Europa liegt im Sterben. Ihre Niere ist hin. Ihre Töchter Austria, Germania und Marianne, nach langer Zeit wieder vereint, müssen nun entscheiden, wer als Spenderin herhält. Ein familiärer Streit entbrennt, alte Wunden platzen auf, Vergangenes und vergessen Geglaubtes wird wieder aufgewühlt. Kann man aus Fehlern lernen?

Johanna Elisabeth Rehm (D),  Louise Knof (D), Nora Wagner (D) – Schauspiel

Thomas Perle (D) – Text, Regie

Julia Grevenkamp (D) – Ausstattung

Josefine Knauschner (D) – Dramaturgie

 

Johanna Elisabeth Rehm kleinJohanna Elisabeth Rehm - Rolle der Marianne
wurde 1985 in Schweinfurt am Main (Unterfranken) geboren. Sie studierte nach Ende der Schulzeit an der bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg Philosophie und arbeitete zeitweise am dortigen Mainfranken Theater als Assistentin. In Ihrer Freizeit engagierte sie sich damals, wie heute, im Bereich der Theater- und Musikpädagogik und initiierte Integratives Theaterspiel.
2012 schloss sie ihr Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien unter der Leitung von Peter Ender ab. Seit Ende 2011 arbeitete sie am Schauspielhaus Wien, am Landestheater Niederösterreich, Theater zum Fürchten, Salzburger Landestheater, sowie in und an freien Projekten.

 

Louise KnofLouise Knof – Rolle der Austria
wurde 1988 in Berlin geboren. Nach dem Abitur folgte eine Regieahospitanz bei Michael Thalheimer am Deutschen Theater Berlin. Während ihrer Schauspielausbildung am Konservatorium Wien unter Peter Ender spielte sie Shakespeares Julia beim „International Meeting of Mediterranean Theatre OLIVE“ in Mailand. Es folgten Gastengagements bei Günter Krämer im Theater in der Josefstadt. Zur Zeit ist sie in der Produktion „Johanna“, inszeniert von Cornelia Rainer im Dschungel Wien zu sehen. (Nominiert zum STELLA 2013 und mit dem Outstanding Award in der Kategorie „Darstellende Kunst“ 2014 ausgezeichnet.) Im vorigen Jahr war sie in der Uraufführung „1914- Zwei Wege in den Untergang“ von Nicolaus Haag, inszeniert von Michael Gampe, bei den Festspielen Reichenau/Rax zu sehen. Louise Knof lebt in Wien und Berlin.

 

 

Nora WagnerNora Wagner – Rolle der Germania

Geboren 1991 in Köln, studiert an der Universität für Bodenkultur Wien Umwelt- und Bioressourcenmanagement.
Seit 2014 wirkt sie bei verschiedenen Projekten der Jungen Burg mit.
Zuletzt war sie Teil eines Workshops für Improvisationstheater unter der Leitung von Renate Aichinger und des Tanztheaterprojekts „Nimm mich mit“ von Daniela Mühlbauer.
Auf der Bühne ist sie zur Zeit in Nestroys „Der böse Geist Lumpazivagabundus“ am Burgtheater zu sehen.

 

 

 

ThomasPerle(1)Thomas Perle – Text, Regie
wurde 1987 in Rumänien geboren. 1991 emigrierte er mit seiner Familie nach Deutschland, wo er dreisprachig aufwuchs und 2007 maturierte, bevor er anschließend für eine Spielzeit als Volontär im Bereich Regie am Staatstheater Nürnberg tätig war. Seit 2008 lebt er in Wien und war als Dramaturgiehospitant am Volkstheater und als Regieassistent am Schauspielhaus engagiert. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und schloss 2015 mit Diplom ab. 2013 erhielt er den exil-Literaturpreis und war 2014 im Rahmen der Nachwuchsautorenförderung des ORF III-Buchmagazins erLesen Writer in Residence im Loisium. November 2015 erscheint sein Debütroman wir gingen weil alle gingen. im Verlag edition exil. Seit Februar 2015 ist er Mitglied der Wiener Wortstätten.

 

 

JuliaGrevenkampJulia Grevenkamp – Ausstattung
wurde 1988 in Tübingen geboren. Sie studierte von 2008-2015 Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien, was sie 2015 mit dem Diplom abschloss.
Während des Studiums entwickelte sie für verschiedene Off-Theaterproduktionen die Kostüme, am Schauspielhaus Wien machte sie eine Bühnenbildhospitanz („Grillenparz“, Regie: Nora Schlocker, Bühne: Jessica Rockstroh) und entwickelte eigene Konzepte für Kostüme und Szenenbild für Film- und Musikvideoprojekte. Von 2011-2013 war sie als Assistentin der Fotografin Elfie Semotan tätig. Seit 2013 studiert sie Bühnen- und Filmgestaltung in der Klasse von Bernhard Kleber an der Universität für angewandte Kunst, Wien.

 

 

Josefine KnauschnerJosefine Knauschner – Dramaturgie
wurde 1987 in Berlin geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie verschiedene Praktika in der Berliner Off-Theater-Szene. Danach studierte sie Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien und Rom, welches sie 2013 mit dem Diplom abschloss. Während des Studiums arbeitete sie in den Hörspiel-Redaktionen des rbb und ORF und bei Xen.on Television Campus in Potsdam-Babelsberg. Anschließend war sie als Hospitantin und Assistentin am Hans Otto Theater Potsdam, Garage X Wien, Schauspielhaus Wien, Konservatorium Wien, Sophiensæle Berlin und am Theater Drachengasse tätig. Von 2013-2015 war sie Regieassistentin am Volkstheater Wien.