GeistLosSchön

GeistLosSchön

Eine Geisterbahn à la Carte

Aller guten Dinge sind drei – drei Akte über Geister, die wir nicht riefen und dennoch nicht loswerden.

Das Performance-Duo arge blumen (die Wiener Spezies der fleurs du mal) bieten GeistLose feil, aus denen das Publikum wählt, welche Geister heraufbeschworen werden. Diese verleiben sie sich in bizarren tanztheatralen Szenerien ein: Der Zeitgeist tickt ­– auf seiner ständigen Suche nach Seligkeit zwischen Unersättlichkeit und Übersättigung, der Poltergeist drängt herein und verwandelt das, was gerade noch heimelig war ins Unheimliche. Grenzen verschwimmen. Der Kampfgeist ­– noch so eine ambivalente Sau – regt sich wieder, obwohl wir alle nur unseren Frieden wollen. Aber wenn es ans Eingemachte geht, kann sich auch das Publikum dem nicht entziehen. Wetten wir?

Inszenierung & Performance:  arge blumen: Monika Bauer (AT), Eva Lepold (AT)

Technische Leitung: Andreas Wiesbauer (AT)

Blumensponsor: Cara Bronold, 1030 Wien

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMonika Bauer

ist Butohtänzerin, Tanztherapeutin und studierte Soziologie, Philosophie und Frauenforschung in Wien und Amsterdam mit dem Schwerpunkt auf Soziale Bewegungen und ihre Widerstandsformen. Seit 2007 nimmt sie am Professional Performance Training bei AIKO|- Kazuko Kurosaki teil. Außerdem lernte sie bei und arbeitete u.a. mit Yumiko Yoshioka (Jap/De), Minako Seki (Jap/De), Kanazawa Butoh Kan (Jap), AIKO Cie (AT), Claudia Wagner, Hubsi Kramar. Im Performance Duo ARGE Blumen realisiert sie seit 2005 eigene Konzepte. Sie arbeitet als Tanz- und Ausdruckstherapeutin und als Gesundheitssoziologin in Wien.

 

 

 

Eva_Lepold_Arge_BlumenEva Lepold

setzte sich neben ihrem Studium der Theaterwissenschaft sowie Sprachwissenschaft mit Tanz-Theater und später intensiv mit Butoh auseinander. 2005 realisierte sie die erste Butoh-Inszenierung gemeinsam mit Monika Bauer. Von 2007 bis 2011 nahm sie am Professional Performance Training bei AIKO|- Kazuko Kurosaki NOMADtheatre_Labfactory teil und performte als Teil der Cie. AIKO in zahlreichen Stücken. Sie lernte und arbeitete mit zahlreichen Butoh-TänzerInnen im In- und Ausland, u.a. Yumiko Yoshioka (Jap/De), Minako Seki (Jap/De), Kanazawa Butoh Kan (Jap), etc. und trat als Körperperformer u.a. bei Hubsi Kramar und Paulus Manker auf. 2009 sowie 2013 wurde sie von der Steirischen Kulturinitiative zur tänzerischen Zusammenarbeit mit Kanazawa Butoh Kan eingeladen. Seit 2012 arbeitete sie projektweise mit der Tanztheatergruppe Locomotion Cie. in Prag. Seit 2012/13 ist sie Frontfrau der Band Fruit and Flower.

                                                                                                                                                                                                                                                                               

awiesbauer

 Andreas Wiesbauer

Nach dem Fachhochschulstudium für Tourismuswirtschaft wendet sich Andreas Wiesbauer Anfang der 2000er den Bereichen Kunst und Kultur zu und hat sich in verschiedensten Stücken mit den diversen Disziplinen der Theaterproduktion auseinandergesetzt, darunter Komposition, Sounddesign, Livesound, Video, Live Performance und Technik. Die langjährige Zusammenarbeit mit Thomas Jelinek/ NOMAD-theatre führte zu Kooperationen mit unterschiedlichsten Künstlern. Mit Eva Lepold und Monika Bauer ist es bereits die dritte Zusammenarbeit. Mit Joannas Lahtinen hat er u.a. 2012/13 als Performer am Freischwimmer Festival teilgenommen und mit ihm bereits vier Stücke auf die Bühne gebracht. Weitere Zusammenarbeiten mit Aiko Kazuko Kurosaki und Luka Takahashi. Derzeit widmet er sich primär Bandprojekten.