Obscurité

Obscurité

Buch und Regie: Marcus Josef Weiss
Cast: Ruby Leaves, Stefan Ried, Clara Zeiszl
Regieassistenz: Evelin Schwaiger

OBSCURITÉ ist eine moderne Love story.

Isa Chagall ist Radiomoderatorin und hat aufgrund eines aufsehenerregenden Gastauftrittes in einer Ö1-Serie ein eigenes Sendeformat bei einem Privatsender erhalten: „OBSCURITÉ“. Die Mitternachtsstunde der Seele, wie sie ihre Sendung manchmal scherzhaft tituliert. Isa verfügt über erstaunlich empathische Fähigkeiten. Sie erspürt Wahrheit und Lüge ihres Gegenübers. Aufgrund dieser überdurchschnittlich hohen Begabung, sowie ihres geschickten Verhaltens auf dem Parkett der Macht und Society ist binnen kurzer Zeit OBSCURITÉ zu einer Kultsendung avanciert. Der ultimative Lügendetektortest der Prominenz – als massentauglicher Quotenheuler.

Als Isa den provokativen und exzentrischen Künstler Nikolaj W. in ihre Sendung lädt, lässt sie eine unheimliche Vorahnung erschauern. Nikolaj erfüllt fast klischeeartig alle Attribute der zutiefst abstossenden, boshaften und niederträchtigen Künstlerkreatur. Er stellt seine Hurereien und frauenverachtenden Beziehungsformen offen zur Schau. Ist verantwortlich für dutzende psychiatrische Behandlungen junger, begabter Damen. Und was das Schlimmste ist: die Verantwortungen seiner Taten, die juristisch nie stichhaltig belangt werden konnten, scheinen an ihm abzugleiten, wie Regen auf einem imprägnierten Mantel. Dennoch (oder gerade deshalb) werden seine Bilder und Schriftstücke munter und zahlreich in der ganzen Welt gekauft.

Als Isa sich auf ihre Sendung vorbereitet, sieht sie sich selber vor zwei unlösbare Aufgaben gestellt: Erstens: Sie spürt, dass System in seinen Handlungen liegt, welches sie nicht (er)kennt. Und, zweitens und schwererwiegend: Sie weiss, dass er mit keiner Silbe lügt. Jede, auch noch so untragbare Äußerung seiner selbst, ist wahr. Ausgerechnet bei ihrem wichtigsten und gefährlichsten Gast, ist sie gezwungen, zu improvisieren und ihr eigenes Leben als Köder anzubieten…

Lebensläufe:

RUBY LEAVES

Als Schauspielerin unter anderem gespielt in:
Theater des Augenblicks, Studio Molière, DSCHUNGEL Wien, Theater Brett Wien, Blackbox-Theater Wien, Montmartre Wien, Halle E (MuseumsQuartier) – Sowie Lesungen, Werbespots (BILLA, ÖBB), ORF (Kurzserienformat) und Sprechertätigkeiten.
Aktuell ist sie neben Isa Chagall in Obsurité als Helena in “Ein Sommernachtstraum” im Theater Brett Wien zu sehen.
Ruby Leaves ist Phonetik- und Stimmtrainerin an der Open Acting Academy Wien.

STEFAN RIED

Als Schauspieler unter anderem gespielt in:
Orpheum Graz, Theater Akzent Wien, Schloss Grafenegg, Haydn-Festspiele Eisenstadt, Theater Brett Wien, Blackbox-Theater Wien, Volksgarten Salzburg, Kultursommer Mödling, Montmartre Wien, Buskers Wien, Stadttheater Allensteig, Sargfabrik Wien, Mittelalter-Musikfestival Sighisoara, Festival de l’Eau du Massif Central/ Chamalières.
2012 verkörperte er den akkordeonspielenden Samuel the Hat in “A Bang for the Buck” beim Festival MIMAMUSCH.
Aktuell ist er neben Nikolaj in Obsurité als Protagonist im Werbespot “Bock auf Kultur” im Kino und TV sowie als Oberon in “Ein Sommernachtstraum” im Theater Brett Wien zu sehen.
Stefan Ried ist Abteilungsleiter Schauspiel an der Open Acting Academy Wien.

MARCUS JOSEF WEISS

Marcus Josef Weiss lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich.

Als Autor und Regisseur unter anderem im Landestheater NÖ, Volkstheater Wien und dem Theatersommer Haag tätig, sowie früher zusätzlich als Schauspieler im Stadttheater Elmshorn und den Kammerspielen Hamburg. Er schreibt Drehbücher, Theaterstücke und aphoristische Erzählungen.

Beim Festival MIMAMUSCH hat er erstmals 2012 mit der Erfolgsproduktion: „A Bang for the Buck“ teilgenommen. Diese Komödie ging auf Tournee und wurde 2012/13 in ganz Österreich (Graz, Salzburg, Wien, Bregenz,…) der Schweiz, Kroatien und Deutschland aufgeführt.

Musikalisch komponiert und produziert er Film- und Bühnenmusik. U. a. für das Landestheater NÖ, Filmhaus Köln, Ute Bock (Ankündigung-TV), Theater Brett,….

CLARA ZEISZL

Seit 2011 Schauspielausbildung an der Open Acting Academy Wien-Hamburg; davor lange Zeit Beleuchterin – mehr Film/viel Theater; außerdem als Malerin, Fotografin, Technikerin, Organisatorin, Stunt-Double, ImproTheaterspielerin in Aktion;
Engagements u.a.: “ClaraBlumesSingerSongwriterCircus – Improshow” R: Georg Blume, “Vater Morgana – der Film” R: Marcus Josef Weiss, “Das Herz einer Reisenden” R: Sarah Kerneza, “RhythmScene – TomorrowFestival” R: Marcus Josef Weiss, “Cooking Frogs” R: Paul Grosz, “Ein Sommernachtstraum” R: Colleen Rae Holmes